Aufnahmen mit der interessanten Portraitfotografie

Die Portraitfotografie hat es sich zum Ziel gesetzt, Abbildungen und damit Porträts von Tieren und Menschen zu erzeugen. Sie stellt damit ein anderes und weiteres Genre der Fotografie dar. Der Fotograf möchte ganz bestimmte Charakteristika des jeweiligen Geschöpfes auf seinem Bild in den Vordergrund rücken.

Anwendungsgebiete der Portraitfotografie

Die portraitfotografiewird in erweitertem Maße bei der Polizei verwendet. So werden derartige Fotografien in den Steckbriefen angewendet. Eine spezielle Art der Porträtfotografie sind die Fotos für einen Ausweis. Die Porträtfotografie wird in der Regel von Fotografen ausgeübt, die das Fotografie-Gewerbe professionell als Beruf betreiben. Um gute und schöne Bilder zu erhalten, sind in den Fotostudios spezielle Ateliers eingerichtet.

Historische Entwicklung der Portraitfotografie

Den richtigen Durchbruch erlangte die Portraitfotografieim 19.Jahrhundert. Der Franzose Disdéri revolutionierte die Porträtfotografie, indem er diese für breite Bevölkerungsschichten zugänglich machte. Er hielt den damaligen Standard einfach für zu teuer für viele Menschen. So machte er sich gleich ans Werk und erfand die sogenannte Carte de visite. Der Schutz seiner Erfindung erhielte er mittels eines Patentes im Jahre 1854. Es folgte die Entwicklung einer kostengünstigen und geeigneten Technologie, mit der eine effiziente Porträtfotografie möglich war. Von nun an begannen auch andere Studios in ganz Frankreich, seine Technologie zu verwenden.

Der berühmte Porträtfotograf Richard Avedon

Avedon lebte von 1923 bis 2004 in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er gilt als einer der wichtigsten Fotografen im 20.Jahrhundert. So richtig auffällig wurde Avedon durch seine Modefotografien. Seiner Fantasie waren bei der Zusammenstellung und der fotografischen Darstellung keine Grenzen gesetzt. Er war derjenige, der auch außerhalb des Fotostudios die Haute Couture fotografisch in Szene setzte. Avedon stellte insbesondere in den 60er Jahren die Bürgerrechtsbewegung in allen interessanten Facetten dar. Avedon verstand es meisterhaft, bei den Porträts die jeweilige Person gekonnt darzustellen. Oftmals wurden dabei die Schwächen und die Stärken herausgearbeitet.

Fazit der Portraitfotografie

War es in der Vergangenheit aufgrund der langen Belichtungszeiten schwierig, gute Porträtfotos zu machen, so hat sich dieses durch den technischen Fortschritt deutlich gebessert. Wichtig ist wie bei fast allen Dingen, dass man daran Spaß haben sollte. Weitere Informationen zum Thema finden sich auf Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foto-Tricks © 2016 Frontier Theme
Social Media Integration by Acurax Wordpress Developers
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen