Fotografieren für Anfänger

In dem folgenden Artikel wollen wir einige interessante Tipps zum Fotografieren für Anfänger aufführen.

Fotografieren für Anfänger – Einstellungen

Fotografieren für AnfängerIn den meisten Fällen wird gerne die Automatik des Fotoapparates verwendet. Dieses gilt für den Autofokus genauso wie für die Belichtung. Manchmal kann es jedoch besser sein, manuell die Einstellungen für die Bildaufnahme vorzunehmen. Das ist dann besonders interessant, wenn durch die Automatik es zu unschönen Überbelichtungen oder Unterbelichtungen im Bild kommen könnte. Eine Korrektur durch eine Software kann hier dann nur selten helfen. Von daher bereits im Original sozusagen darauf achten, dass man möglichst alle Bilddaten im Original vorliegen hat.

Stative beim Fotografieren für Anfänger

Natürlich ist es einfacher, ohne Stativ durch die Gegend zu laufen und interessante Bilder zu knipsen. Dabei hat man nicht immer den erwünschten Erfolg. Ein gutes Reisestativ kann jedoch dabei helfen, bessere Fotos zu bekommen. Durch ein Stativ wird mehr Ruhe in die Fotografie des Fotografen gebracht.

Perspektiven und Lichtverhältnisse

Oftmals wird von oben herab fotografiert. Diese Perspektive funktioniert durchaus, kann aber auf Dauer langweilig werden. Als Fotograf darf man gerne die Perspektive ändern. So kann man sich auf einer Ebene zum Objekt bewegen oder sogar von unten nach oben schauen. Dadurch entstehen mitunter sehr interessante neue Welten. So genau verhält es sich auch beim Gegenlicht. Oft bekommt man gesagt, die Sonne muss sich im Rücken befinden. Das Problem besteht einfach darin, dass die pralle Sonne zu einer Überbelichtung führen kann. Hier empfiehlt sich, ein wenig mit den Blättern von Bäumen zu spielen. Die Sonne kann ja zwischen oder durch die Blätter scheinen, was wiederrum für eine gute Farbkonstellation sorgt. Es besteht darüber die Möglichkeit, kontrastreiche Farben in das Bild zu bekommen.

Dynamik beim Fotografieren für Anfänger

Statisch erscheinende Bilder sind langweilig für den Betrachter. Man muss also versuchen, eine Bewegung ins Bild zu zaubern. Hier können zum Beispiel sich bewegende Tiere oder Regentropfen helfen. Blumen locken oft Insekten ab, die vom leckeren Nektar saugen wollen. Als Fotograf gönnt man den Insekten den Leckerbissen und macht sein Foto mithilfe von großem Zoom.
Weitere Informationen finden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foto-Tricks © 2016 Frontier Theme
Animated Social Media Icons by Acurax Wordpress Development Company
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen