Fuji X-Pro 2 – Langersehnter Nachfolger

Fuji beweist mit der Fuji X-Pro 2 ein altes Sprichwort: Was lange währt, wird gut. Fast vier Jahre mussten wir auf den Nachfolger der X-Pro1 warten. Bei Fujis professioneller Systemkamera hat sich rein äußerlich nicht viel getan. Im Inneren sorgen aber zahlreiche Verbesserungen für einen deutlich Sprung in puncto Bildqualität. Das Design lehnt sich weiterhin an der Messsucheroptik der M-Leica an. Der innovative Hybrid-Suchers besticht durch seine Größe und detailreiche, ruckelfreie Darstellung.

Fuji

Fuji

Technische Daten der Fuji X-Pro 2

Die Kombination aus X-TRANS CMOS III und X-Prozessor Pro sorgt für ein bisher nicht dagewesenes Niveau an Bildqualität. Für einen neuen Auflösungsrekord sorgt der neue X-TRANS CMOS III. Dieser löst im neusten Top Modell von Fuji mit 24,3 Millionen Pixeln auf. In Kombination mit den hochwertigen XF-Objektiven liefert die Kamera beeindruckende Bildergebnisse. Darüber hinaus decken die Phasendetektionspixel einen größeren Bildbereich auf dem Sensor ab. Dies wirkt sich deutlich auf die Möglichkeiten bei der Bildkomposition aus. Selbst am Bildrand befindliche Objekte können nun schnell und präzise scharf gestellt werden. Die Lichtempfindlichkeit wurde ebenfalls gesteigert. Bis ISO 12800 sind Aufnahmen in hoher Qualität möglich. In puncto Geschwindigkeit und Bildverarbeitung hat sich bei der X-Pro2 einiges getan. Der neue X-Prozessor Pro arbeitet circa 4 Mal so schnell wie das vorherige Modell.

Fuji

Fuji

Bildqualität der Fuji X-Pro 2

Bildqualität hat für mich eine technische und eine emotionale Komponente. Die X-Pro II kann in beiden Bereichen punkten. X-TRANS CMOS III und X-Prozessor Pro harmonieren perfekt. In Kombination mit den hochwertigen XF-Objektiven ergibt sich eine – für mich durchaus – mit dem Vollformat vergleichbare Bildqualität bis ISO 1600. Danach fällt sie aber nur leicht ab. Die emotionale Komponente ergibt sich aus Fujis 80jährigen Erfahrung bei der Herstellung von fotografischem Film. Fuji gelingt es mit Hilfe von Farben und Tonwerten dreidimensionale und lebendige Bilder zu erschaffen, ganz im Stile analoger Meisterwerke.

Fuji X-Pro2

Fuji X-Pro2

Filmkorn Effekt bei der Fuji X-Pro 2

Analoges Filmkorn kann Fujis Top Modell in zwei Stufen reproduzieren. Dieser Effekt lässt sich mit allen Filmsimulationen kombinieren. Ein ganz besonderes Highlight für Street Fotografen ist die Filmsimulation ACROS. Diese Schwarzweißfilmsimulation besticht durch ihre weiche Gradation. Satte Schwarztöne runden den perfekten Schwarzweißlook ab. Für mich ist die X-Pro 2 die perfekte Kamera für jeden, der Wert auf Verarbeitungs- und Bildqualität legt – sich aber keine Leica leisten kann oder möchte.

Gewicht 2 kg
Größe 20 x 20 x 40 cm
Auflösung 24,3 Megapixel, X-Trans CMOS III APS-C sensor
Display 3 Zoll LCD / 1.620.000 Punkte
Videoaufnahme HD / Full-HD
Lichtempfindlichkeit ISO 200 bis ISO 12.800 bei Automatik, manuell ISO 100 bis ISO 51.200
Minimale Verschlusszeit 1/32.000s
Bewertung

 5.75/6 ★★★★★¾ 

Details Angebot

Weitere Informationen befinden sich direkt bei Fujifilm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foto-Tricks © 2016 Frontier Theme
Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company
Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen