Lochkamera – Anwendung

Die Konstruktion einer Lochkamera stellt eine einfache Methode dar, um das Wirkungsprinzip der Fotografie zu zeigen.

Lochkamera – Funktion

LochkameraDie Lochkamera lässt Licht durch ein kleines Loch. Allerdings werden nicht alle Lichtstrahlen durch die als Lochblende bezeichnete „Linse“ gelassen. Ein Großteil der Lichtstrahlen können nicht durch die Lochblende treten, sondern lediglich eine kleine Menge von Lichtstrahlen. Die Regulierung der Bildschärfe und Helligkeit wird durch die Weite des Durchmesser der Lochblende erzielt. Wird der Durchmesser der Lochblende erweitert, so wird das Bild unschärfer. Gleichzeitig wird jedoch mehr belichtet, was ein Grundsatz in der Physik darstellt.

Lochkamera – Geometrie

Wird der Lochdurchmesser D kleiner und gleichzeitig der Abstand zum Gegenstand zur Kamera vergrößert, so mehr verkleinert wird der sogenannten Zerstreuungskreise. Mit einem Zerstreuungskreis wird eine Eigenschaft in der Fotografie beschrieben, die entstehen, wenn die Projektion des Bildes sich hinter einer angebrachten Projektionsebene befindet. Möchte ein Fotograf nun ein scharfes Bild erhalten, so darf der Durchmesser natürlich nicht zu groß gewählt werden. Soll nun sich eine effektive Lichtstärke einstellen, so ergibt diese sich als Quotient von Lochdurchmesser geteilt durch die Bildweite.

Lochkamera – Camera Obscura

Die Camera Obscura stellt lediglich ein Loch in einer Wand dar. Um nun die Bilder zu sehen, muss die Umgebung wie zum Beispiel ein Raum dunkel sein. Dieses Wirkungsprinzip machten sich insbesondere Künstler zu Nutze, indem Bilder mit einer linear ausgerichteten Perspektive entstanden. Angewendet wurde die Camera Obscura beim Entwerfen von Kartenmaterial, Zeichnungen, Architekturprojekte und zum Schluss in der Fotografie.

Lochkamera – Historische Punkte

Bereits in der Antike war den Menschen die Funktionsweise einer Camera Obscura bekannt. So verwendete Aristoteles in seinen schriftlichen Werken den Begriff und die Funktion einer Camera Obscura. Im Mittelalter wurde erste Versuche durch die Araber durchgeführt, was zu einem Zwiespalt von Glauben und Forschung führte. Leonardo da Vinci erforschte, dass das Prinzip mit dem menschlichen Auge übereinstimmt.

Lochkamera – Möglichkeiten

Um das Prinzip mal auszuprobieren ist zum Beispiel dieser Bausatz erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foto-Tricks © 2016 Frontier Theme
Social Network Integration by Acurax Social Media Branding Company
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen