Schwarz Weiß Fotografie und Graustufen

Der Artikel „Schwarz Weiß Fotografie und Graustufen“ beschäftigt sich mit einem Spezialfall der Fotografie. Die Objekte der realen Umwelt werden durch sogenannte bildgebende Verfahren abgebildet. Das Besondere daran ist, dass die bunten Farben in Grauabstufungen umgewandelt werden.

Schwarz Weiß Fotografie – Arbeitsweise

Schwarz Weiß FotografieUm ein Schwarz-Weiß-Foto zu machen, benötigt der Fotograf zunächst eine entsprechende Schicht, die lichtempfindlich ist. Diese Beschichtung kommt auf einen entsprechenden Aufnahmeträger. Der Aufnahmeträger kann danach in einen abgeschlossenen Fotoapparat angebracht werden. Wichtig ist hier, dass das Licht lediglich durch eine Linse in die Kamera gelangen kann. Damit wird eine Belichtung dieser Schicht durchgeführt. Das Licht aktiviert aufgrund unterschiedlicher Intensität der Strahlen die Moleküle der Schicht mehr oder weniger. Das Bild ist dabei noch nicht sichtbar. Erst durch die Zugabe einer Entwicklerflüssigkeit wird dieses sogenannte latente Bild auch für den menschlichen Betrachter sichtbar. Überflüssiges Material der Belichtungsschicht wird in einem weiteren Prozess, der allgemein Fixieren heißt, entfernt.

Schwarz Weiß Fotografie – Vergleich zur Farbfotografie

Die bunten Farbe der Umgebung werden bei der „Schwarzweißfotografie“ in unterschiedliche Grautöne umgewandelt. Dadurch entsteht eine komplett andere Optik im Vergleich zur Farbfotografie. Die Attribute Helligkeit und Kontrast spielen hier eine zentrale Rolle. Die Kontraste müssen bei dieser Art der Fotografie stärker berücksichtigt werden. Zudem ist entscheidend, auf welche Art von Papier die Fotos entwickelt werden. Die verwendeten Papier können zum einen nach der Gradation unterschieden werden. Hiermit die Darstellung von Bilder auf das zu belichtenden Material verstanden. Insbesondere wird die Umwandlung der Lichtstrahlen in eine Schwärzung dabei als wichtig gesehen. Ein weiteres Attribut ist die Farbe. Das typische Papier nutzt hier weiß. Es existieren aber am Markt natürlich auch andere Papierfarben. Bei den Oberflächen sind Papiere mit hochglanz, matt, gerastert usw. erhältlich. Der Faktor Grammatur sagt aus, wie dünn oder dick das Papier ist. Genauer wird hier die Dichte gebildet aus einem Quotienten von Masse durch Fläche gebildet. Bei Schwärzungstönen sind Variationen von Warmschwarz bis Kaltschwarz erhältlich. Besonderen Dank für das Bild geht an Pixabay und Nikolapeskova.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foto-Tricks © 2016 Frontier Theme
Animated Social Media Icons by Acurax Wordpress Development Company
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen